Informationen und Berichte von Julia & Alwine Deege

Ein Herz für Kinder in Ruanda

Alwines Beiträge der Ruandareise - Januar 2021

Wöchentliche Berichtserstattung von den Hilfsprojekten in Ruanda 

Aktuellste Berichte

Zwei aktuelle

Kinderhilfsprojekte

Seit 2008 initiierte Alwine Deege gemeinsam mit dem Komitee „Kelmiser in der 3. Welt“ zwei Kinderhilfsprojekte in dem kleinen Dorf Ruhenzi bei Nyanza in den Bergen Ruandas:

Ein Patenprojekt für die Waisen von Pater Simons Vielen 100 Kindern konnte bisher durch kontinuierliche Spenden geholfen werden, eine Ausbildung zu machen.

Ein Schulessensprojekt für die 700 Schüler der Secondary School in Ruhenzi, die von den Schwestern von Sante Marie geleitet wird.

Beide Projekte werden vom Komitee „Kelmiser in der 3. Welt“ und Alwine Deege ehrenamtlich verwaltet und von vertrauenswürdigen Menschen vor Ort umgesetzt.

Das Lebenswerk von

Pater Pierre Simons

Der ostbelgische Priester Pierre Simons wirkte 50 Jahre in Ruanda und hat vielen hundert jungen Waisen mit seinem großen Engagement und seiner Liebe ein Zuhause gegeben. Im August 2020 verstarb er in Ruanda im Alter von 79 Jahren.

Durch die Spenden aus seiner Heimat konnte er ihnen auch eine Ausbildung und dadurch eine gute Zukunft ermöglichen. Und so fing Alles an.

von Julia & Alwine Deege

Kinder in Ruanda - Reisebericht

Gemeinsam mit ihrer Tochter Julia besuchte Alwine Deege, die Initiatorin der beiden Kinderhilfsprojekte, Pater Simons und die Schwestern von Sante Marie um die Projekte weiter zu entwickeln und deren Fortbestand zu sichern.

Dabei bereisten sie auch den Westen dieses wunderschönen Landes und erfuhren Wertvolles über das Leben der Kinder auf dem Land und über die Verarbeitung der schrecklichen Genozid Erfahrungen der Ruander.

Gibt es Fragen?
Kontaktieren Sie mich!

Bei Fragen schreiben Sie eine Mail oder rufen Sie an.
Ansprechpartnerin: Alwine Deege